Leitsätze der Gemeinde

Ein Ziel

„Das Ziel aller Bemühungen soll sein, dass möglichst viele Menschen durch eine einladende Gemeinde
zu einem persönlichen Verhältnis zu Jesus als dem Christus gelangen.“

 

Vier Regeln

  1. Allgemeines Expertentum aller Glaubenden
    (Allgemeines Laientum aller Priester)

  2. Was nicht einfach geht, geht einfach nicht

  3. Was nicht regelmäßig geschieht, wird in der Regel mäßig

  4. Wer zum ersten Schritt einlädt, der muss auch den zweiten gehen.

Beschluss des Kirchengemeinderates von Jakobus am 29. August 1991

Es sind vier REGELN, keine Gesetze. Aber es sind vier Regeln, die universal für die Innerungen und Äußerungen des Glaubens gelten, die spirituell ebenso gültig sind wie strukturell. Somit können sie auf jede Äußerung von Gemeinde angewandt werden: von der Feier des Gottesdienstes bis zum Organisieren einer Gemeindeaktion, vom Gebet bis zum Kirchengemeinderatsbeschluss.